Jubilarenehrung 2019 beim POST-SV

„Der Mensch ist ein Herdentier!“, eröffnete Dr. Eckart Lensch, Beigeordneter und Sozialdezernent, während seiner Festtagsrede, weil er es wichtig findet, dass es soziale Konstrukte wie Sportvereine gibt, wo sich Menschen begegnen und gemeinsame Interessen ausleben können. Aber was hat ein Sozialdezernent mit einem Sportverein zutun, mag man sich nun fragen. Es liegt auf der Hand, dass ein Verein ohne soziales Engagement nicht funktionieren kann – und um genau dies sollte es bei der Jubilahrenehrung des PostSV e.V. Mainz in der Cafeteria des Berufsschulzentrums in Mainz gehen. Der Verein versammelt seine Mitglieder alljährlich zu einer Feierstunde in festlichem Rahmen, um langjährige und verdiente Mitglieder, erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler und freiwillig Helfende zu würdigen und zu ehren. Das Akkordeon-Orchester Mainz unter Leitung von Peter Pitzen hat dieses Jahr wieder für einen passenden musikalischen Rahmen gesorgt.


Auf langjährige Mitglieder ist der Verein besonders stolz, weil dies heutzutage fast schon eine Seltenheit ist. Es wurden zehn Mitglieder für zusammengerechnet 505 Jahre Mitgliedschaft geehrt, darunter Claus Bösel und Günther Kraft für jeweils 60 Jahre, beide aus dem Bereich Judo, und Günther Albert (Leichtathletik) für sensationelle 65 Jahre. Im sportlichen Bereich überraschte vor allem die gerade erst 14-jährige Karate-Kämpferin Greta Blessing, die in der Kategorie „Kata bis 16 Jahre“ bei den DDK EUROPEAN OPEN in Haigerloch den ersten Platz belegte. Zu dem insgesamt 120 Kämpferinnen und Kämpfern dieser Meisterschaften gehörten außerdem ihre beiden PostSV-Kollegen Grigori Kasparyan und Maximilian Orth, die ebenfalls auf dem Siegertreppchen standen und für ihren Erfolg auch im Heimatverein geehrt wurden. Im PostSV wird außerdem fleißig und erfolgreich das Tanzbein geschwungen! 24 Mitglieder der Tanzsportabteilung Blau-Gold haben dieses Jahr erfolgreich das Deutsche Tanzsportabzeichen (DTSA) in Bronze, Silber oder Gold erlangt. Die Urkunden wurden von Petra Lindemann, Mitglied des Präsidiums des Tanzsportverbandes Rheinland-Pfalz, überreicht.


Aber ein Verein braucht nicht nur Mitglieder, sondern auch viele helfende Hände im Hintergrund. Vereinspräsident Ansgar Helm-Becker nutze die Veranstaltung auch, um seinen Stolz und Dankbarkeit seinen Vorstandskollegen entgegen zu bringen. Außerdem wurde mehreren Mitgliedern für ihren besonderen Einsatz im Ehrenamt, als Übungsleiter oder als Helfer und „Kümmerer“ auch für die kleinen Dinge im Vereinsleben gedankt.

Jubilarenehrung 2018 beim POST-SV

Sozialer Zusammenhalt, ehrenamtliches Engagement und Nachwuchsarbeit sind für jeden Verein unerlässlich. Daher veranstaltet der Postsportverein Mainz jedes Jahr eine Feierstunde in festlichem Rahmen, um langjährige und verdiente Mitglieder, erfolgreiche Sportler und freiwillige Helfer zu würdigen und zu ehren.

Die diesjährige Jubilarenehrung fand am 14. Oktober 2018 in der Cafeteria im Berufsschulzentrum Mainz statt.

Wir freuen uns, dass Bürgermeister und Sportdezernent Günter Beck anwesend war. Als Festredner sprach der Ehrenpräsident des Sportbundes Rheinhessen, Magnus Schneider. Das Akkordeon-Orchester Mainz unter Leitung von Peter Pitzen begleitete die Feierstunde musikalisch.

Von U12 bis Ü65 reichte dieses Jahr die Altersbandbreite der zu Ehrenden. Die Jüngsten sind die Judokas, die ihre ersten Siege bei den Wettkämpfen der U12 feiern konnten.

65 Jahre Mitgliedschaft in einem Verein sind heutzutage sicherlich außergewöhnlich. Daher ist der Verein stolz darauf, eine Vielzahl an Mitgliedern für ihre langjährige Mitgliedschaft, u.a. 65, 60 und 55 Jahre, auszuzeichnen.

Für ihre sportlichen Leistungen wurden die Wettkämpferinnen der Damen-Kegelmannschaft geehrt. Den Mitgliedern der Tanzsportabteilung, die sich der Prüfung zum Deutschen Tanzsportabzeichen gestellt haben, wurden die Urkunden überreicht.

Für den Verein ist es ein besonderes Anliegen, den Einsatz für die Gemeinschaft zu würdigen. Daher wurden auch dieses Jahr wieder Mitglieder geehrt für ihren Einsatz im Ehrenamt, als Übungsleiter oder als Helfer und "Kümmerer" auch für die kleinen Dinge im Vereinsleben.

Jubilarenehrung 2017 beim POST-SV

 

 

 

 

AZ-Artikel
Artikel vom 6. November 2017


Jubilarenehrung 2016 beim POST-SV

 

Bei dem 89-jährigen POST-SV konnten 2016 über 60 Jubilare vom Präsidenten Ansgar Helm-Becker mit Urkunden und Ehrennadeln ausgezeichnet werden.

 

Georg Seufert wurde für 75-jährige Mitgliedschaft geehrt


Besondere Aufmerksamkeit galt dem Jubilar Georg Seufert, der auf 75-jährige Mitgliedschaft zurückblicken konnte und ein Ehrenbild vom Vereinspräsidenten Ansgar Helm-Becker überreicht bekam.

 

 

 


Otto Weingärtner erhät den GoldenenPostillon

Otto Weingärtner erhielt den Goldenen Postillon

Alexander Loos wurde mit dem Silbernen Postillon und Otto Weingärtner mit dem Goldenen Postillon für ihre Leistungen und Engagement im Verein ausgezeichnet.


 

 

 

Alexander Loos erhielt den Silbernen Postillon

Vereinspräsident Ansgar Helm-Becker konnte in großer Freude zahlreichen Sportler und Mitglieder  die Urkunden mit Ehren- und Treuennadeln überreichen, u.a.:
Für 60-jährige Mitgliedschaft: Fritz Eigler, Werner Herter, Ernst Hessel, Franz Nothhelfer, Hans Rohr, Alexander Schmitt sowie Claire und Siegfried Schumann.
Für 55-jährige Mitgliedschaft: Erhard Bahlke, Klaus-Ludwig Berlau, Reinhard Bliwier, Philipp Dechent, Karl-Heinz Gläser, Herbert Jung, Robert Majchrzyk, Franz-Josef Rausch und Otto Weingärtner.
Für 50-jährige Mitgliedschaft: Joachim Bach, Hildegund Lennert, Peter Natzinger, Helga Schaffrath und Uwe Strege.
Die Ehrennadel in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten: Margit Hartmann, Wolfgang Kleinert, Alexander Loos und Helmut Müller.
Die Silberne Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft ging an: Oliver Brettschneider, Ingelid Hammen, Heinz Hoffmann und Rita Sauer.


Nicht zuletzt zeichnete Präsident Ansgar Helm-Becker 9 Sportlerinnen und Sportler aus, die für ihr Ehrenamt im Verein und besonderes Engagement sowie im Sport Flagge zeigten und mit der Ehrennadel in Bronze (Ornella Plumari, Franziska Möhler und Jana Selke) und Silber (Gudrun Drzewinski) ausgezeichnet werden konnten.

 

 

 

 

 

Den Stern des Sports erhielten: Doris Braun, Franca Dormann, Karin Kraft und Grigor Kasparyan

Mit dem Stern des Sports beim POST-SV wurden ausgezeichnet: Doris Braun, Franca Dormann, Karin Kraft und Grigor Kasparyan.




Das Deutsche Tanzsportabzeichen in Bronze, Silber, Gold und Gold mit Ehrenkranz konnte der Beauftragte für das DTSA, Bernd Andres, vom Tanzsportverband Rheinland-Pfalz, an 17 tanzbegeisterte Mitglieder überreichen.


Rosemarie Reichenbach-Block erhielt die Ehrennadel in BRONZE des TRP

Abteilungsleiterin Rosemarie Reichenbach-Block wurde darüber hinaus mit der Ehrennadel in BRONZE des TRP ausgezeichnet.







Der Judo-Verband Rheinland war durch das Ehrenmitglied Franz-Josef Hesch vertreten, der die Ehrennadel des JVR in BRONZE an Christian Dinges und Rolf Lindemaier überreicht hat.


 

Staatsminister a.D. Karl-Peter Bruch bei der Festansprache

An der Jubilarenehrung in der Cafeteria der Berufsschule Mainz nahmen  u.a. der Bürgermeister und Sportbeauftragte der Stadt Mainz, Günter Beck, MdB Michael Hartmann und MdL Johannes Klomann sowie der Vertreter der Stadtratsfraktionen der SPD, Baris Baglan und die Ortsvorsteherin von Ha-Mü Karin Trautwein (CDU) teil. Magnus Schneider, Präsident des Sportbundes Rheinhessen, lobte das Engagement der Sportlerinnen und Sportler und freute sich über die Aktivitäten im Verein. Staatsminister a.D. Karl-Peter Bruch hielt die Festansprache, die insbesondere das Engagement im Ehrenamt und den Sport in den Vereinen in Rheinland-Pfalz und die des Postsportvereins in der Stadt hervorhob.  Für die musikalische Gestaltung sorgte Peter Pitzen mit dem Akkordeon-Orchester-Mainz.

 

 Besucher

2944268